Psychiatrische Pflege

Die Mitarbeiter des Pflegedienstes verstehen sich als Teil eines multiprofessionellen Behandlungsteams, welches die gemeinsame Zielsetzung der Genesung der Patienten verfolgt und dazu psycho- und sozialtherapeutische Methoden nutzt.

Dies erfordert eine wertschätzende, empathische, verstehende und annehmende Grundhaltung, die sich an den Ressourcen der Patienten orientiert und auch die Sensitivität für die kulturelle und religiöse Prägung der Patienten mit einschließt.

Pflegeberufe im psychiatrischen Kontext sehen ihre Aufgabe in der Hilfestellung bei der Krankheits- und Alltagsbewältigung und setzen den Fokus dabei auf das Alltägliche, die Beziehungsgestaltung im Alltag und somit den sogenannten "Realraum".

Deswegen gehört es zu den zentralen Aufgaben, die Integrität der Patienten, im Sinne der Unverletzlichkeit der Person, zu schützen und/oder wiederherzustellen und ihnen den Umgang mit der Erkrankung und deren Folgen zu erleichtern. 

Milieugestaltung

Unter Milieu kann das Zusammenspiel räumlicher und zeitlicher Strukturen sowie das soziale Miteinander der beteiligten Personen verstanden werden. Es gewinnt seinen therapeutischen Wert, indem es so gestaltet wird, dass es den Patienten persönliches Wachstum und Reife ermöglicht und dabei die soziale Umgebung nutzt um soziale Veränderungen bei Patienten zu bewirken.

Gunderson (1978) identifizierte fünf basale Prinzipien, die auch heute noch von Bedeutung sind:

  • Haltgeben (containment)
  • Struktur (structure)
  • Unterstützung (support)
  • Beteiligung (involvement)
  • Wertschätzung (validation)

 

Die haltgebende Funktion bezieht sich auf die Sorge für eine sichere Umgebung im Sinne des "sich-sicher-fühlen–können" der Patienten, wozu auch die Sorge für das Einhalten von Grenzen gehört.

Mit Struktur ist die vorhersehbare Organisation von Zeit, Raum und beteiligten Personen gemeint.

Unterstützung bedeutet die bewusste Bemühung der Mitarbeitenden, den Patienten die Integration in die Gemeinschaft zu ermöglichen.

Das Prinzip der Beteiligung zielt darauf, das Interesse und die Verantwortung der Patienten für ihre soziale Umgebung zu fördern.

Wertschätzung meint das Bemühen, dem individuellen Patienten, trotz aller Gemeinschaftsregeln, gerecht zu werden.

 

Beziehungsgestaltung

Die Basis für die Behandlung bildet die professionelle Beziehungsgestaltung. Dazu gehören das Beginnen, Aufrechterhalten und das vorbereitete Beenden der Beziehung. Die dazu gehörende wertschätzende Grundhaltung zieht sich durch alle Aufgabenbereiche des Pflegedienstes. Um eine vertrauensvolle Beziehungsarbeit unter Wahrung der professionellen Distanz gewährleisten zu können und die Reflexionsfähigkeit zu unterstützen, nutzen die Mitarbeitenden regelmäßig Fort- und Weiterbildungsangebote, Möglichkeiten der Fallbesprechung und das Angebot der Supervision.