Qualifizierte Entzugsbehandlung von illegalen Drogen

Viele Abhängige machen die Erfahrung, dass ihnen nach längerem Konsum illegaler Drogen eine selbstständige Abstinenz nicht gelingt. Auf der Station 1 können Abhängige, die illegale Drogen konsumieren und / oder sich in einer Substitutionsbehandlung befinden, ihre Therapie auf einer speziell darauf ausgerichteten Station durchführen. Wir verfügen über mittlerweile fast 20 Jahre Erfahrung in einem gut aufeinander abgestimmten Behandlungsteam. 

Es sind komplette Entgiftungen und Entgiftungen von „Beigebrauch“ unter Substitutionsbehandlung  möglich.

Neben der körperlichen Behandlung wird jeder Patient über die Grundlagen der Suchterkrankung und deren Behandlungsmöglichkeiten informiert und, wenn erforderlich, in weiterführende Hilfsangebote vermittelt. Zudem erfolgen unter Berücksichtigung der individuellen Ressourcen der Patienten die „Re“-Aktivierung von Interessen und Fähigkeiten und die Mitbehandlung von seelischen Begleiterkrankungen. Wir arbeiten eng mit anderen Stellen der Suchthilfe zusammen.

Der Behandlungsaufenthalt ist freiwillig, individuell und hängt unter anderem von der Art und Menge der zu entgiftenden Substanzen und eingetretenen psychischen und physischen Folgen ab. Die Erfahrung zeigt, dass eine Behandlung meist in drei Wochen abgeschlossen ist, der Patient also nachweislich nicht mehr unter dem Einfluss von Rauschmitteln steht, das heißt „entgiftet“ ist.