Startseite

AMTS-Zertifikat für Apotheke des MHG bestätigt

Besondere Aufmerksamkeit im Medikationsprozess gilt der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)

Zum zweiten Mal hat die Apotheke des Marienhospitals Gelsenkirchen das → Zertifikat als AMTS-qualifizierte Apotheke erhalten. Damit bestätigen Chefapothekerin Anette Woermann und ihr Team die Erfüllung eines hohen Qualitätsanspruchs, dem sie sich in ihrer täglichen Arbeit stellen. Bei der Erstzertifizierung vor drei Jahren war die Krankenhausapotheke eine von nur dreien bundesweit, die dieses Siegel tragen durften.

Die sichere Anwendung von Arzneimitteln, die Begleitung der Therapie und die Vermeidung von Wechselwirkungen bestimmen den Prozess der Arzneimitteltherapiesicherheit. Ziel der Apotheke im Marienhospital ist deshalb eine optimale Organisation des Medikationsprozesses, um zu vermeiden, dass Medikamente falsch angewendet werden oder unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Um dies zu erreichen, wird im Marienhospital bereits seit mehreren Jahren im Rahmen der Aufnahme stationärer Patienten vor Beginn der Behandlung eine so genannte Arzneimittel-Anamnese durchgeführt. Hierbei geht der Apotheker alle Medikamente mit dem Patienten durch, die zu Hause eingenommen werden, löst arzneimittelbezogene Probleme und teilt Ärzten und Pflegekräften entsprechende Therapieempfehlungen für den stationären Aufenthalt mit. Nur wenige Krankenhausapotheken bieten den Patienten diesen Service an.

Gut ausgebildete Apotheker, eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Ärzten sowie ein enges Miteinander mit den Patienten bilden die Grundlage dafür, dass die Kranken ihre Medikamente genau entsprechend der Verordnung einnehmen und somit eine optimale Arzneimitteltherapie erhalten. Auch hier ist das Team der Marienhospital-Apotheke gut aufgestellt: Vier weitere Mitarbeiter/innen haben jüngst ihre Zusatzausbildung abschließen können, so dass inzwischen zehn AMTS-Manager aus der Krankenhausapotheke des Marienhospitals hervorgegangen sind.