Startseite

Wir verstehen uns

Das Elisabeth-Krankenhaus lädt pflegende Angehörige und Betreuungspersonen ein zu einem Tagesseminar über Kommunikation bei Demenz   ►5. September 2016 ►8-16 Uhr ►Elisabeth-Krankenhaus - Cranger Str. 226 - 45891 Gelsenkirchen

Stellen Sie sich vor, Sie hören die Menschen um Sie herum reden. Sie sprechen über Dinge, die Sie plötzlich nicht mehr nicht verstehen, verhalten sich jedoch so, als sei alles ganz normal?! Wie würden Sie sich in einer solchen Situation fühlen – verunsichert, verärgert oder sogar ausgegrenzt?

Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erleben und empfinden das sehr häufig so. Betroffene verlieren zunehmend die Fähigkeit zu kommunizieren. Gespräche mit Familienmitgliedern, Nachbarn oder Freunden werden im Verlauf der Erkrankung immer schwieriger. Die Folge ist Stress für den Erkrankten und die betreuende Person und seine Angehörigen. 

Gerade jetzt ist es jedoch wichtig, weiter mit ihm im Gespräch und in Kontakt zu bleiben. Manche „Botschaften“ lassen sich auch ohne Worte vermitteln.

Um pflegende Angehörige und Betreuungspersonen zu unterstützen, wenn die Kommunikation schwieriger wird, bietet das Elisabeth-Krankenhaus in Kooperation mit dem Helene Weber Haus / Katholische Familienbildungsstätte ein Tagesseminar an, damit sie auch künftig sicher sein können: Wir verstehen uns!

Die Teilnahme ist kostenfrei, um telefonische Anmeldung  unter 0209 7003-276 bei Kerstin in der Beek wird gebeten.