Startseite

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“

Was Udo Jürgens bereits Ende der 70er Jahre verkündete, das spüren auch die Bewohnerinnen und Bewohner von St. Josef, wenn schon morgens in der Früh lebhafte Musik die Räumlichkeiten des Alten- und Pflegeheims erfüllt. Jeden Montag sorgt Hermann Hüing mit seinem Radioprogramm für gute Laune bei den Senioren und bekommt damit selbst den größten Langschläfer aus den Federn.

Ob Roy Black, Vicky Leandros oder Caterina Valente – die Josefswelle lässt keine musikalischen Wünsche offen. Seit knapp drei Jahren kommt Hermann Hüing einmal in der Woche für eine Stunde ins St. Josef, in dem auch seine Mutter lebt. Aus einem eigens für diesen Zweck eingerichteten Studio versorgt er die Bewohner, Gäste und Mitarbeiter des Seniorenheims mit schwungvoller Musik – am liebsten die der 60er und 70er Jahre. Ein erstaunliches Repertoire an CDs stapelt sich in dem kleinen Raum, mit seinem Mikrophon begrüßt Hermann Hüing frisch eingezogene Bewohner und spielt gerne auch mal ein Geburtstagsständchen. Die Lautsprecher sind im ganzen Haus voll aufgedreht! 

„Die Seniorinnen und Senioren freuen sich jede Woche auf mein Programm, das allein ist Grund genug für mich, noch lange weiterzumachen“, erzählt Hermann Hüing voller Begeisterung. Zum Abschied spielt er als festes Ritual das Lied „Auf Wiedersehen“. „Ein paar Mal habe ich das nicht gemacht, da haben mich meine Zuhörer gleich drauf angesprochen.“ Aber daran erkennt er: Die Josefswelle wird gern und aufmerksam gehört.