Startseite

Stark für dich und mich

Das St. Vinzenz-Haus bietet im November wieder eine Veranstaltungsreihe für pflegende Angehörige an

Die meisten Menschen wünschen sich, wenn es notwendig werden sollte, in ihrem gewohnten Zuhause gepflegt zu werden. Meist wird diese verantwortungsvolle Aufgabe durch ihnen nahestehende Personen übernommen, die dabei nicht selten an ihre physischen und psychischen Grenzen gehen. Ihnen gebührt nicht nur aller Respekt, sondern auch alle mögliche Unterstützung.

Weil sie durch ihre tägliche Arbeit für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren und ihre Verwandten mit dem Thema Pflege zu Hause vertraut sind, möchte das Team des St. Vinzenz-Hauses pflegende Angehörige bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit zur Seite stehen. Sehr herzlich laden Tim Smiezewski und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege- und Betreuungseinrichtung zu einer neuen Veranstaltungsreihe ein. Beginnend mit dem 3. November vermitteln sie den Teilnehmern an vier aufeinanderfolgenden Donnerstagen sachliche Informationen und eine verständnisvolle Begleitung rund um das Thema Pflege von Angehörigen.

Um auf die Fragen und Anliegen der Teilnehmer eingehen können, haben die Organisatoren die Platzzahl des Kurses auf zehn begrenzt. Daher ist eine Teilnahme – auch für Einzelveranstaltungen - nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Interessenten können sich bis zum 24. Oktober 2016 telefonisch unter der Rufnummer 0209 170040 anmelden.

Herzlich willkommen sind Menschen, die sich bereits um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmern oder die sich auf die Aufgaben, die zukünftig auf sie zukommen können, vorbereiten möchten.

 

Die Termine finden im St. Vinzenz-Haus (Kirchstraße 32, 45879 Gelsenkirchen) statt und beginnen jeweils um 18 Uhr. Sie beinhalten im Einzelnen:

3. November 

  • Kennenlern- und Gesprächsrunde
  • Was bewegt Sie?
  • Wie geht es Ihnen?
  • Welche Wünsche haben Sie an die Veranstaltung?

10. November

Pflege fordert Körper und Seele - Umgang mit psychischen und physischen Belastungen

  • „Ich kann nicht mehr!“ - Wege aus dem Hamsterrad
  • Schlechtes Gewissen - wie kann ich mich schützen

Auch der Austausch mit den anderen Betroffenen kann helfen, Ihre Situation besser zu meistern.

17. November


Pflege dementiell erkrankter Angehöriger

  • Stadien und Symptome der Demenz
  • Wie können Sie mit der Achterbahn der Gefühle aus Entsetzen, Mitleid, Trauer und Wut umgehen?

24. November

Mit Humor ist es leichter

 

  • Gelassen sein, aber wie?
  • Lachen hilft