Startseite

Vererben - Schenken - Stiften?

Vortragsveranstaltung im St. Vinzenz-Haus zu Fragen der Nachlassregelung

4. April 2017

Eine rechtzeitige Vorsorge und die Regelung ihrer persönlichen Verhältnisse sind vielen Menschen wichtig. Dazu gehört auch die Frage, wann und wie sie ihren Nachlass regeln sollen. Vererben, Schenken, Stiften – es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, die eigenen finanziellen und materiellen Werte an nachfolgende Generationen weiterzugeben.

Im Rahmen einer Veranstaltung aus der Reihe „Jetzt vorsorgen“ am Donnerstag, dem 27. April 2017, 18 Uhr wird der Gelsenkirchener Rechtsanwalt und Notar Frank Raguse im St. Vinzenz-Haus (Kirchstraße 32) über den großen Themenkomplex des Erbrechtes informieren. Dabei wird es unter anderem um Fragen der Testamente (Einzel- und Ehegattentestament, notarielles und  privatschriftliches Testament gesetzliche Erbfolge), Erbverträge und Vermächtnisse sowie Vermögensübertragungen zu Lebzeiten (vorweggenommene Erbfolgeregelungen) gehen. Frank Raguse erläutert, welche Regelungsmöglichkeiten es gibt, ihre Vor- und Nachteile und welche Absicherungen für den Erblasser/Schenker erforderlich und sinnvoll sind. Er wird außerdem darauf eingehen, inwieweit und in welcher Form einmal getroffene Regelungen bindend sind und ob und wie sie geändert werden können. Auch den Komplex der zu berücksichtigenden Pflichtteilsansprüche wird er thematisieren und die Formalien, die zu beachten sind, vorstellen. Der Jurist wird darstellen, welche Rechte und Pflichten mit dem (Ver)Erben einhergehen können und wann und für wen es Sinn macht, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Im Anschluss wird der Referent persönliche Fragen der Teilnehmer beantworten. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Wer diese Gelegenheit nutzen möchte, um die Pflege- und Betreuungseinrichtung kennen zu lernen, ist herzlich eingeladen, sich ab 16:30 Uhr gemeinsam mit Mitarbeitern des St. Vinzenz-Hauses auf einen Rundgang durch die Wohn- und Aufenthaltsräume zu begeben. Interessenten für die Führung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0209 170040 anzumelden.