Startseite

Ein Tag für die Gefäße

Die Klinik für Gefäßchirurgie des Sankt Marien-Hospitals Buer lud zum Gefäßtag ein

Jedes Jahr im Oktober findet der bundesweite Gefäßtag statt. In der Klinik für Gefäßchirurgie des Sankt Marien-Hospitals Buer hat dieser Termin einen festen Platz. Am 14. Oktober war es wieder soweit: Die Klinik öffnete ihre Türen und lud zu Aktionen und Vorträgen zur Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Gefäßproblemen ein. Viele Menschen nutzen dieses Angebot und informierten sich über die Gefäße, mögliche Erkrankungen, sinnvolle Vorbeugungsmaßnahmen und Therapiemöglichkeiten. Die Experten des MHB erläuterten und demonstrierten unter anderem  die Farbcodierte Duplexsonographie der Hals- und Bauchschlagadern, die Ultraschall-Dopplersonographie der Beine, die LRR-Venenmessung sowie die Kompressionstherapie und orthopädische Schuhzurichtung.

 

Eine besondere Aufmerksamkeit widmeten sie modernen Behandlungsmethoden im neuen Hybrid-OP, der kürzlich im MHB in Betrieb genommen wurde.

Blutdruck und Blutzuckermessungen rundeten das Angebot ab. Chefarzt, Dr. Wilfried Heinen und sein Team standen für Fragen zur Verfügung. In einer Industrieausstellung erhielten die Besucher Anregungen und Tipps für den richtigen Umgang mit den Gefäßleiden. Und zwischendurch konnten sich alle mit einer Portion leckeren Grünkohls stärken.