Startseite

Altar ist Ort der Gegenwart Christi

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck segnete den neuen Altar im MHB

Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes, dem der Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck vorstand, wurde in dieser Woche der neue Altar in der Kapelle des Sankt Marien-Hospitals Buer gesegnet und damit die Neugestaltung der Krankenhauskapelle, die ganz wesentlich durch die Spenden des Fördervereins des MHB möglich wurde, abgeschlossen.

Im Beisein von Propst Markus Pottbäcker, der Geschäftsführerin der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, Susanne Minten, des Direktoriums des MHB und zahlreicher Mitglieder des Verwaltungsrates erläuterte Bischof Dr. Overbeck im Rahmen seiner Predigt in der vollbesetzten Kapelle die Bedeutung des Altars für ein katholisches Krankenhaus: „Der Altar steht für die Verbindung zwischen Gott und Mensch, zwischen dem Geschenk des Himmels, das Gott uns in Jesus gegeben hat, und der Erde mit ihren Leiden, ihren Fragen, ihrem Schrei, aber auch Dank und Lobpreis. So wird aus dem Altar ein Ort der Gegenwart Christi, der Verbindung von Gott und Mensch, unvermischt und ungetrennt!“

Und Bischof Dr. Overbeck fand auch deutliche Worte bezüglich der Frage, welche Aufgabe, Rolle und Bedeutung ein katholisches Krankenhaus heute hat. Bischof Dr. Overbeck: „Ein Krankenhaus ist Ort der Erfahrung vieler Leiden, von Grenzen, aber auch von großen Hoffnungen der Kranken, ebenso Ort der Kunst der Ärzte und der aufmerksamen Pflege, wie auch einer gewissenhaften Begleitung vieler. Ein Krankenhaus ist zugleich Ort der Fragen und der Mühen der Kranken, ihrer Familien und Angehörigen, Freunde und sie begleitenden Menschen sowie Ort hoher Kultur der Aufmerksamkeit auf den Menschen und sein Geschick. Die Aufgabe der Kirche in der Führung von Krankenhäusern besteht gerade in dieser Aufmerksamkeit auf den Menschen und sein Geheimnis, der professionell medizinisch begleitet und pflegerisch betreut wird. Jedes kirchliche Krankenhaus ist ein bedeutsames, in unserer Gesellschaft aufgerichtetes Zeichen für unsere christliche, im Namen der Kirche wahrgenommene Wertschätzung jedes Menschen von seinem unbedingt zu schützenden Lebensanfang bis zu seinem ebenso unbedingt zu schützenden Lebensende. Wenn auch angesichts der medizinisch digitalisierten Entwicklungen dieser Anfang und dieses Ende immer größeren Fragen und Versuchungen gegenüberstehen, bleibt doch seine Würde als Mensch davon unberührt und immer zu schützen.“

Eine Informationstafel in der Kapelle des MHB wird zukünftig auf das Ereignis der Altarsegnung durch den Bischof von Essen, am 24. Januar 2018, hinweisen und den Besucherinnen und Besuchern der Kapelle den neuen Altar, gestaltet aus dem Holz einer 100-jährigen Hofeiche von Werner Schlegel, Bildhauer aus Salzkotten, näher bringen.

Leitet Herunterladen der Datei einDen vollständigen Text der Predigt von Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck finden Sie hier.

Weitere Informationen: Wolfgang Heinberg, Unternehmenskommunikation, Tel. 0209 172-4670, E-Mail: w.heinberg(at)st-augustinus.eu