Startseite

Diabetiker-Stammtisch im MHB:

Mehr Beachtung für die Füße

Regelmäßig einmal im Monat lädt das Diabetes-Team des Sankt Marien-Hospitals Buer, ärztliche Leitung Dr. Christoph Metzger, Menschen, die an Diabetes mellitus  erkrankt sind zu einem Stammtisch ein. Im Rahmen des nächsten Diabetiker-Stammtisches im Sankt Marien-Hospital Buer geht es um Fußpflege und Fußerkrankungen bei Diabetes. Die Veranstaltung mit dem Titel „Der Diabetesrisikofuß aus Sicht des Podologen“ findet statt am Mittwoch, dem 14. Februar 2018 um 17 Uhr. Veranstaltungsort ist der Raum B 4 im Sankt Marien-Hospital Buer, Mühlenstraße 5-9, 45894 Gelsenkirchen. Der Referent, Marcus Jokschat, ist Podologe und gehört seit fünf Jahren zum Diabetesteam des MHB. Er wird aus dem Praxisalltag berichten und erläutern, was Betroffene tun können, um Erkrankungen ihrer Füße zu verhindern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, kommt es leicht zu Verletzungen an den Füßen. Wenn die Nerven geschädigt sind, nehmen sie diese oft erst spät wahr. So können sich aus banalen Hautschäden durch Risse, kleine Verletzungen oder Fußpilz, die sich ungestört ausbreiten können, tiefe Geschwüre entwickeln. Schlimmstenfalls kann dann sogar eine Amputation erforderlich werden. Die tägliche Kontrolle der Füße, regelmäßige ärztliche Inspektionen sowie engmaschige Untersuchungen durch den Hausarzt, Diabetologen oder in der diabetologischen Fußambulanz können dieses Risiko senken.