Startseite

Das Demenzcafé im St. Vinzenz-Haus lädt ein

Informationen, Hinweise und Tipps rund um das Thema Selbstpflege

Wer die Pflege eines Menschen übernommen hat, der an Demenz erkrankt ist, hat es nicht leicht. Im  Demenzcafé des St. Vinzenz-Hauses, ein Angebot das die Verantwortlichen der Pflege- und Betreuungseinrichtung speziell für Pflegepersonen konzipiert haben, finden diese Raum und Zeit zum Plaudern und zum Gedankenaustausch.

Am Donnerstag, dem 18. April 2019 um 15 Uhr öffnet das Demenzcafé im St. Vinzenz-Haus  (Kirchstraße 32) wieder seine Türen.

Neben Gesprächen und Begegnungen, Kaffee und Kuchen bieten die Organisatoren dieses Mal Informationen, Hinweise und Tipps rund um das Thema Selbstpflege an.

Pflegende stellen eigene Wünsche und Bedürfnisse oft zurück. Sylvia Roßkopf vom Betreuungsteam des Hauses wird die Gäste des Demenzcafés  unter anderem darüber informieren, wie ihnen ein achtsamer Umgang mit sich selbst gelingen kann, wie sie rechtzeitig intervenieren können, wenn sie sich überlastet fühlen und was sie tun können, wenn sie Wut, Ärger oder Aggression spüren. Gerne wird sie auch auf Fragen und Wünsche der Besucher eingehen.

Das Organisationsteam bitte t interessierte Menschen um Anmeldung unter der Telefonnummer 0209 17004 – 603.

Das Demenzcafé öffnet jeweils am dritten Donnerstag eines Monats von 15 bis 17 Uhr.