Startseite

Rekord im Marienhospital Gelsenkirchen

126 Geburten im Juli

Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Venn (links) und die leitende Hebamme Julia Kurscheid (rechts) freuen sich mit den Eltern Sandra und Filip Marovic und dem großen Bruder Bruno.

Chefarzt Dr. med. Hans-Jürgen Venn und sein Team von der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Marienhospital Gelsenkirchen freuen sich über einen neuen Rekord! Allein im gerade zu Ende gegangenen Monat Juli konnten sie insgesamt 126 Geburten (128 Neugeborene, davon 60 Mädchen, 66 Jungen, zwei Zwillingsgeburten) verzeichnen. Das ist die höchste Zahl seit zehn Jahren! Und damit noch nicht genug: Die Entbindung der Zwillinge Emma (2.770 Gramm/49 Zentimeter)  und Amelie (2.650 Gramm/49 cm), die am Freitag das Licht der Welt erblickten, war bereits die Nummer 700 im Geburtenbuch dieses Jahres. 

Damit haben Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern auch für dieses Jahr  eine vierstellige Summe im Blick, wie in 2014, als sie sich über insgesamt 1.163 Geburten und mehr als 1.200 Kinder freuen durften. Sie begleiten und unterstützen werdende Eltern im Sinne einer sanften, natürlichen Geburt und stehen ihnen auch bei einer Risikoschwangerschaft (Mehrlingen, Diabetes, Schwangerschaftshochdruck, vorgeburtliche Mangelversorgung, kindliche Fehlbildung oder Frühgeburtsbestrebungen zur Seite. Zur Geburtserleichterung setzen sie nach Wunsch Homöopathie, Akupunktur, Massagen, schmerzlindernde Medikamente oder die Periduralanästhesie ein. Auch eine Entbindung in der Gebärwanne ist möglich.

Die personelle und apparative Ausstattung unseres zertifizierten Perinatalzentrums mit seiner engen Kooperation von Geburtshelfern und Kinderärzten gewährleistet eine optimale Betreuung von Mutter und Kind zu jedem Zeitpunkt.