Startseite

Demenz – vergiss mich nicht!

Bewohnerinnen und Bewohner im St. Vinzenz-Haus erlebten den Welt-Alzheimertag

Etwa 85 Prozent der Damen und Herren, die im St. Vinzenz-Haus leben, leiden an einer demenziellen Erkrankung. Gerne schloss die Pflege- und Betreuungseinrichtung sich deshalb den Aktivitäten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft an, um einen Einblick in den Alltag der Menschen mit Demenz zu geben. 

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die Seniorinnen und Senioren vor dem Gebäude zunächst ein paar Koordinationsübungen, um Körper und Geist munter zu machen. Daran beteiligten sich auch einige Mitarbeiterinnen. Und dann kamen auch schon die Mädchen und Jungen aus dem benachbarten Kindergarten St. Martin, um gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern bunte Luftballons mit Grüßen aus dem St. Vinzenz-Haus in den Himmel starten zu lassen.

Am Nachmittag besuchten einige Damen, begleitet durch Mitarbeiterinnen des Betreuungsteams, die zentrale Veranstaltung „Gemeinsam leben mit Demenz – wir machen mit!“  im Musiktheater im Revier. Hier konnten sie das Tanzbein schwingen oder einfach bei Kaffee und Kuchen den Melodien lauschen. Sie genossen es, zusammen zu sein, etwas. Außerdem fanden Vorträge über Diagnostik und Therapie und eine Podiumsdiskussion statt.

Der Besuch von Veranstaltungen außerhalb der Einrichtung gehört ebenso zum Angebot des St. Vinzenz-Hauses wie die zahlreichen monatlichen Events aus dem Programm des Betreuungs- und Sozialdienstes. So sind zum Beispiel die regelmäßigen Besuche im Tanzcafé Sel bereits zu einem beliebten Ereignis geworden.