Startseite

St. Augustinus ist 2015 Gastgeber des Barbaramahls

Die Gelsenkirchener Propsteigemeinde übernimmt in diesem Jahr die Ausrichtung des Barbaramahls.

Propst Manfred Paas freut sich, dass dieses im Ruhrgebiet hoch angesehene Treffen in Gelsenkirchen stattfindet. Paas: „Die Heilige Barbara ist die Patronin der Bergleute, Sterbebegleiterin, Nothelferin und Ihre Bedeutung als Patronin der Fremden, Flüchtlinge und Vertriebenen ist für uns aktueller denn je. Ihr Denkmal vor unserer Kirche ist ein Beleg für unsere Verbundenheit.“

2010 fand das Barbaramahl erstmalig statt. In dem Kulturhauptstadtjahr „Essen und das Ruhrgebiet“ war es eine der Aktivitäten der Katholischen Kirche. Seitdem waren Bochum und Mülheim Austragungsorte. Am Abend des 27. Novembers wird es in diesem Jahr in Gelsenkirchen ganz unterschiedliche Menschen an einen Tisch zusammen bringen. 

Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Kirche sind zu dem Treffen eingeladen. Sie erwartet ein Gedankenaustausch zu Themen, die abseits ihres Alltags liegen und die Horizonte öffnen.

Die Festrede wird Dr. Ricarda Brandts, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs und des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen, halten. Bürgermeister Werner Wöll überbringt die Grußworte der Stadt Gelsenkirchen und Dr. Wilhelm Mensing bereichert den Abend mit einem Vortrag zum Bergmannsdenkmal der Heiligen Barbara vor der Propsteikirche.

Das viergängige Menue, das das Küchenteam des Marienhospitals Gelsenkirchen zubereitet, wird eingerahmt von Reden und Musik. Die Spenden der Teilnehmenden kommen Hospizen in unserer Stadt zu Gute.