Startseite

Miteinander. Füreinander. Deutschland stärkt die Pflege.

Staatssekretär Karl-Josef Laumann zu Gast im MHB

Die Informationsveranstaltung „Miteinander. Füreinander. Deutschland stärkt die Pflege.“ hat Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbeauftragter und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, am Montag in das Sankt Marien-Hospital Buer geführt. Hier referierte er im Klinikforum DIE VILLA und ging anschließend ausführlich auf die Fragen des geladenen Fachpublikums ein.

Im Zentrum der Rede stand die in der vergangenen Woche vom Bundestag verabschiedete Pflegereform. „In einer mittelgroßen Stadt ist das Krankenhaus zumeist der größte Arbeitgeber. Jeder achte sozialversicherungspflichtige Arbeitsplatz in Deutschland ist in einem Gesundheitsberuf. Jeder Fünfte hiervon arbeitet wiederum in einem Pflegeberuf“, fasste Karl-Josef Laumann zusammen. Die Pflege stellt somit die größte Berufsgruppe im medizinischen Bereich. 

Für die kommenden Jahre prognostizierte er einen Anstieg der benötigten Kräfte insbesondere in der Altenpflege um jährlich zwei bis drei Prozent. Dies bedeutet in Zahlen, dass auf die kommenden rund zwanzig Jahre jährlich rund 20.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt werden. „Es wird eine große Aufgabe sein, diese vielen Menschen zu finden und an die Pflegeberufe heranzuführen“, erklärte der Staatssekretär. Von einer generalistischen Ausbildung, der Zusammenführung der Krankenpflege und der Altenpflege in ein Berufsbild verspricht sich Karl-Josef Laumann eine Aufwertung insbesondere des Altenpflegeberufes gegenüber den anderen Pflegeberufen. 

Eine ausführliche Zusammenfassung der Ausführungen von Karl-Josef Laumann können Sie in der Januar-Ausgabe unseres Klinikmagazins Innenleben nachlesen.